Jugendsportlager 2016

Mittwoch, 05.10.2016

Heute waren wir den ganzen Tag wandern. Der Wanderweg heisst „Entlang den Klängen im Toggenburg“. Dummerweise war es sehr nebelig doch es wurde mit der Zeit immer besser.

Die Grossen spielten am Abend eine Runde Volleyball.

Nils und Jonas

 

 

 

Jugendsportlager 2016

Dienstag, 04.10.2016

Nach dem Zmorgen ging es los
wir spielten mit dem Ball und der war gross.

Wir mussten stossen den schweren Stein
und fünf mal hüpfen auf einem Bein.

Wegen den Leitern den Deppen
mussten wir auch noch riesige Baumstämme schleppen.

Den Hoger hinauf durften wir stapfen
und weit werfen den Tannenzapfen.

Das war der super Geländefünfkampf
und danach gab es einen leckeren Mampf.

Am Nachmittag während dem Volley
kam plötzlich noch die Soleil.

Nach den Älplermaggaronen (Nr. 44) zum Znacht
begann in der Nacht die grosse Schlacht.

Mit Taschenlampe und Schwanz
begann der grosse Geistertanz.

Zwiebel, Teller und Rüebli
mussten sammeln alle Mädchen und Büebli.

Wer am meisten Punkte hatte am Schluss
bekam die goldene Ragusanuss

Nach der fruchtigen Dessertspeise
gingen alle ins Bett und waren sofort leise.

(Verfasser unbekannt und davongelaufen)

 

 

 

Jugendsportlager 2016

Montag, 03.10.2016

Heute haben wir alle Sitzball gespielt. Wenn man einen abgeschossen hatte, musste man zum Beispiel 5 Liegestützen machen. Nachher haben wir uns aufgeteilt. Die kleine Jugi und Maitliriege haben Ballübungen gemacht. Die Grossen hatten Volleyball gespielt. Zuerst hatten sie Pässe geworfen und das hatten sie noch gegeneinander gespielt. Zum Znüni gab es Apfel, Bananen und Kuchen.

Nach dem Znüni haben die kleinen Schnurball gespielt und die grossen wieder Volleyball.

Um 12.15 gab es Zmittag. Spätzli mit Gemüse! MMMH! Nach dem Zmittag hatten wir Siesta. die Meisten haben für die Miniplayback-show geübt. Am Nachmittag gingen alle in den Wald, da haben wir Stafetten gemacht. Das war sehr cool. Als wir zurück gegangen sind spielten wir Fahnen erobern. Mädchen gegen Jungs. Die eine Mannschaft probierte die Fahne in der Mitte rauszuziehen und so schnell wie möglich die Fahne in ihr Feld zu bringen. Die anderen können es verhindern, indem sie sie hetzen. Die Mädchen haben gewonnen.

Zum Znacht gab es Spiesse. Die aus Cervelat, Bratwurst, Speck, Zucchetti und Peperoni bestanden und Kartoffeln. Zum Abendprogramm spielen wir Schlag den Leiter. Das wird bestimmt mega toll und lustig!

Geschrieben: Salome